Juwelier      Augenoptik
Home Angebote Juwelier Uhren Augenoptik Kontakt Impressum
Trauringe Diamanten Perlen Wechselschließe

       



Diamanten

Als Diamantgutachter DGEMG und erfahrener Gemmologe gehören lose Diamanten (mit Expertise) und erlesene Farbsteine, wie Smaragde, Rubine, Safire, Aquamarine, Opale oder auch Raritäten, wie Ametrine, mehrfarbige Turmaline auch mit Fantasieschliffen etc., zu unseren Spezialitäten.

Für mehr Informationen  über Diamantenschmuck stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Schenken Sie uns Ihr Vertrauen.

t



Ist Schönheit messbar?
Man sagt, Schönheit läge im Auge des Betrachters. Dies trifft besonders dann zu, wenn es um die individuelle Bewertung eine der kostbarsten Geschenke der Natur geht: die Schönheit eines Diamanten, seiner Brillanz und seines Funkelns. Obwohl die Wahl Ihres Diamanten von persönlichen Empfinden und Gesckmack abhängt, gibt es objektive Qualitätskriterien. Hier bekommen Sie einen kurzen Einblick über das grundlegende Wissen von Diamanten vermittelt.
Die 4 C: Cut, Colour, Clarity und Carat
Vier Kriterien bestimmen den Wert eines Diamanten und damit auch seinen Preis: Cut (der Schliff), Colour (die Farbe), Clarity (die Reinheit) und Carat (sein Karat-Gewicht). Keine zwei Diamanten sind gleich, selbst wenn sie dem bloßen Auge identisch erscheinen. Man muss die 4 C und die Möglichkeiten ihrer Kombination kennen, um zu verstehen, warum zwei Schmucksteine gleicher Größe sehr unterschiedliche Preise haben können. Hier wird erklärt, was die 4 Cbedeuten und wie sie zur objektiven Bewertung von Diamanten eingesetzt werden.
Carat (Karat)
Das Gewicht und damit auch die Größe eines Diamanten wird in Karat gemessen. Das Karat ist in 100 Punkte unterteilt. Ein Diamant von 50 Punkten wiegt also ein halbes Karat. Zwei Diamanten mit gleichem Karatgewicht können dennoch in Ihrem Preis sehr variieren - den Ihre Qualität und ihr Wert hängen ebenso ab von Ihrem Schliff, ihrer Farbe und Reinheit.
Cut (Schliff)
Erst der wohlproportionierte Schliff verleiht dem Diamanten sein unverwechselbares Leuchten. Der Schliff ist das Kriterium, das der Mensch direkt beeinflussen kann - die anderen hat die Natur bei jedem Stein vorgegeben. Ein guter Scgliff reflektiert das sprichwörtliche Feuer eines Diamanten durch die richtige Proportionen und die Anordnung seiner Facetten (Flächen die das Licht in bestimmten Winkeln reflektieren).
Der Weg des Lichtes in einem Diamanten
In einem geschliffenen Diamanten mit guten Porportionen wird das Licht von einer Facette zur anderen reflektiert und strahlt dann durch das Oberteil des Steines zurück. Ist der Schliff des Diamanten zu spitz, entweichen Lichtstrahlen durch das Unterteil des Steines. Ist Ihr Schliff zu flach, wird der Lichtstrahl am Oberteil zurück in deas Innere gebrochen und entweicht durch das Unterteil des Steines.
Schlifformen eines Diamanten
Es ist wichtig, den rein technischen Vorgang des Schleifens von der Form des Diamanten zu unterscheiden: Die Wahl der Form unterliegt dem persönlichen Geschmack. Sehr beliebt ist der runde Brillantschliff, häufig sind aber auch der Smaradg-, Tropfen-, Prinzeß- und Herzschliff sowie der Marquise- und Navetteschliff.


Colour (Farbe)
Farbe ist das persönlichste, subjektivste Kriterium innerhalb der 4 C, denn jeder Mensch bevorzugt andere Farbtöne.
Die Farbe eines Diamanten für die Graduierung zu beurteilen heißt messen, wie nahe er der Farblosigkeit kommt. Die seltensten und weißesten werden mit "D", "E", "F" und "G" graduiert, die Mehrheit der Diamanten jedoch ist weiß bis leicht getönt weiß: diese werden "H" bis "L" graduiert. Diamanten mit der Graduierung "M" oder niedriger haben eine sichtbare Gelbtönung.
Aber es gibt auch Diamanten mit einer kräftigen reinen Farbe, die extrem selten sind; sie werden "Fancies" genannt und können in den Farben Pink, Blau, Gelb und vielen anderen gefunden werden.
Clarity (Reinheit)
Die Reinheit eines Diamanten wird daran erkannt, in welchem Maße er frei ist von irgendwelchen Einschlüssen - den sogenannten "Fingerabdrücken der Natur". Fast alle Diamanten zeigen Einschlüsse von nicht kristallisiertem Kohlenstoff - also des Stoffes, aus dem sie entstanden sind. Oft sind die Einschlüsse mit bloßem Augenlicht nicht zu sehen und werden erst bei vielfacher Vergrößerung erkennbar. Je reiner ein Diamant ist, desto seltener ist er auch.

Alle Diamanten sind schön - aber erst das Wissen um die 4 C hilft ihnen, Ihre persönliche Vorstellung von Schönheit zu entdecken und Ihren Diamanten nach der Kombination seiner Merkmale individuell auszuwählen.













                                                    Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09.00 - 18.00 Uhr, Samstag von 09.00 bis 14.00 Uhr
Schaidacher e.K.   Spörleinstraße 13 (neben dem Rathaus)   97616 Bad Neustadt/S.   Tel.: 09771/4055   Fax: 09771/2887